Flirten in Bus und Bahn

Flirten in Bus und Bahn

Wer die öffentlichen Verkehrsmittel täglich oder mindestens regelmäßig nutzt, der weiß: Fahrten mit dem Bus, der S- oder der U-Bahn können ganz schön ermüdend sein. Ob auf dem Weg zur Arbeit, nach Hause oder zu Freunden – für viele bedeutet die Nutzung oben genannter Verkehrsmittel zur Überbrückung einer Strecke von A nach B in erster Linie eins: Zeitverschwendung!

Dabei kann auch hier die Zeit in jedem Fall angenehm und zuweilen auch sinnvoll gestaltet werden. Wer in Bus und Bahn mehr erleben möchte, als von Musik im Ohr oder dem Buch im Schoß unterhalten zu werden, erkennt und nutzt das Potenzial, das auch in öffentlichen Verkehrsmitteln vorhanden ist und… flirtet! Denn nicht nur der Club oder die Bar zu nächtlicher Stunde stellen ein ideales Flirtrevier dar. Wer den Mut aufbringt und kreativ die Nähe zu einem potentiellen Flirtpartner nutzt, hat beste Chancen, auch auf der vermeintlich lästigen Fahrt Spaß zu haben.

Kniffe für einen erfolgreichen, mobilen Flirt

Dabei gibt es ganz einfache Kniffe, die den Einstieg in den Flirt-to-go erleichtern. So erweist sich zum Beispiel ein Kreuzworträtsel als idealer Eisbrecher. Das Einbeziehen des Gegenübers in die Lösung zu einer Frage wie "Kennst du ein anderes Wort für 'Idee' mit sieben Buchstaben?" kann problemlos und absolut unaufdringlich das Gespräch mit dem Gegenüber öffnen.

Ebenfalls geeignet sind ein Reiseprospekt und die Frage nach dem Favoriten des potentiellen Flirtpartners bei der Wahl eines passenden Hotels für den kommenden Urlaub. Dabei wird der Gegenüber aus der alltäglichen Situation herausgenommen und direkt in eine hoffentlich angenehme Urlaubsstimmung versetzt, die als Grundlage für einen anregenden Flirt hervorragend geeignet ist.

Und auch vermeintliche Ärgernisse wie zu laute Musik, können zumindest ein Aufhänger sein, um das Gespräch mit dem gutaussehenden Gegenüber zu eröffnen, in dem man beispielsweise eröffnet, dass einem das gehörte ebenfalls sehr gut gefällt. Voraussetzung ist natürlich, dass es einem tatsächlich gefällt, sonst könnte es hoffentlich folgenden Gesprächsverlauf schnell unangenehm werden.

Was die Kreativität anbelangt, sind auch beim Flirten in öffentlichen Verkehrsmitteln natürlich keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist dabei nur, die Initiative zu ergreifen und den eigenen Mut zusammenzunehmen. Dann kann aus einer eintönigen Bahn- oder Busfahrt schnell die Fahrt ins Glück werden!

Bildquelle: © lightpoet / fotolia.com

Das könnte dich auch interessieren:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(*) (*) (*) ( ) ( ) /5 ( 9 Bewertungen