Romance Scam: Fragen und Tipps

Romance Scam: Fragen und Tipps

Romance Scam - Was ist das eigentlich?

In der letzten Zeit sind Singlebörsen im Internet leider wiederholt negativ ins Visier der Medien geraten. Das ist sehr schade, denn für viele tausende alleinstehende Menschen in Deutschland sind die Online-Kontakte eine große Hilfe auf dem Weg ins Liebesglück und aus der Einsamkeit. In der heutigen Zeit, in der Menschen immer isolierter leben und es so viele Alleinstehende gibt wie nie zuvor, ist es ganz natürlich, dass Wege entstehen die mittlerweile fast permanente Internetpräsenz auch für ganz persönliche Anliegen zu nutzen.

Doch leider verhält es sich mit dem Internet genau wie im realen Leben. Man trifft nicht nur auf Menschen, die es gut mit einem meinen. Überall gibt es auch schwarze Schafe. Und wie alle Kriminellen, feilen sie ihre Werkzeuge immer geschickter aus. Das niederträchtige an Romance Scammern ist, dass sie gerade mit so wunderbaren Gefühlen wie Liebe und Vertrauen spielen, um ihren Opfern zu schädigen.

Wie funktioniert Romance Scam?

Romance Scam ist eine meist von afrikanischen oder osteuropäischen Ländern ausgehende Betrugsmasche. Der Betrüger registriert sich mit einem gefälschten Profil, meist mit durchaus echten Fotos in einer europäischen Singlebörse und gibt sich häufig als englischsprachiger Mensch aus einem europäischen Land aus. Es kann jedoch auch vorkommen, dass er / sie vorgibt in der gleichen Stadt zu leben. Über Wochen und Monate hinweg wird eine Liebesbeziehung aufgebaut, sei es über einen Chat oder auch durch Telefonate. Während das Opfer davon ausgeht, die Liebesbeziehung beruhe auf Gefühlen, hat der Trickbetrüger natürlich anderes im Sinn. Es wird ein Treffen vereinbart, doch vorher findet oft noch eine Dienstreise ins Ausland statt. Dort kommt es dann – zufällig natürlich – zu einem Zwischenfall wie einer Krankheit, einem Verkehrsunfall oder einer unberechtigten Inhaftierung. Damit das vereinbarte Treffen doch noch stattfinden kann, braucht die Internetliebe dringend Geld im Ausland. Meist wird um eine Überweisung per Western Union gebeten, inzwischen  haben Scammer jedoch zum Teil noch undurchsichtigere Maschen. Ist das Geld überwiesen, gehen manche (vermeintliche) Beziehungen weiter, die meisten aber zeigen dann ihr wahres Gesicht und man wird nie wieder etwas von der Internetliebe hören.

Von Romance Scam und Ausbeuterei

Es gibt auch durchaus Betrüger, die ihrem Opfer eine langfristige Liebesbeziehung vorspielen oder sie zumindest halbherzig eingehen, da sie sich davon Vorteile erhoffen, wie beispielsweise eine Aufenthaltsberechtigung. Viele Täter dieser Kategorie lassen sich aber auch finanziell unterstützen und nehmen es dafür in Kauf, Kontakt zu halten und eine Liebesbeziehung sogar mit gelegentlichen Treffen zu inszenieren. Dabei handelt es sich jedoch nicht um klassischen Romance Scam. Gemeint sind mit diesem Begriff strategisch vorgehende Betrüger, die es darauf anlegen, Singles kennenzulernen, die sie dann nach einer Geldüberweisung fallen lassen, um sich aufs nächste Opfer zu konzentrieren. Romance Scam ist eine durchdachte und als solche gewollte Betrugsmasche, von der Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sind.

Warnsignale, wie kann ich mich vor Romance Scammern schützen?

Folgende Hinweise könnten dafür stehen, dass du drauf und dran bist, in einer Singlebörse einem Romance Scam auf den Leim zu gehen. Wenn mehrere dieser Punkte zutreffen, solltest du den Kontakt lieber sofort abbrechen. Das fragwürdige Profil sollte auf allen Kanälen blockiert werden, damit nichts mehr geschehen kann. Zudem ist es ratsam, das Profil der vermeintlich großen Liebe gegebenenfalls auch dem Anbieter zu melden.

Folgend listen wir die offensichtlichsten Warnsignale auf:

  • Die angebliche Muttersprache des Singles (meist Englisch) ist spürbar nicht die Muttersprache und die Sprachqualität ist auffallend schlecht.
  • Der Single macht sich trotz der großen Entfernung nie Gedanken über den Sinn einer solchen Fernbeziehung und “verliebt” sich schnell und spontan, ohne dass ein echter Bindungsprozess durchlaufen wurde.
  • Fotos und andere Profilangaben wirken nicht echt oder werfen Fragen auf, die der Single nicht beantworten kann.
  • Die Kommunikation ist flach, einschichtig und besteht aus Liebesschwüren, ohne dass man sich je richtig kennen gelernt hat.
  • Irgendwann wird immer nach Geld gefragt! Spätestens dann sollten bei dir die Alarmsignale angehen.

Vorsicht: Bei diesen Warnsignalen handelt sich nur um die einfach zu durchschauenden Fälle. Leider stehen inzwischen oft professionelle Agenturen hinter den Scam-Profilen. Diese scheuen keinen zeitlichen Aufwand oder Mühen mit gefälschten Profilen den Anschein leibhaftiger Personen zu erwecken. Es werden sogar extra Facebook- oder Internetseiten passend zu den jeweiligen Profilen erstellt, um einen möglichst glaubhaften Eindruck zu vermitteln. Man hat es dann mit psychologisch geschultem Personal zu tun, welches darauf trainiert ist, seine Opfer emotional an sich zu binden.

Viele Romance Scammer stellen sich auch in beruflicher Hinsicht als attraktive Persönlichkeiten dar, denn andernfalls könnten sie die Phase der Auslandsreise nicht überzeugend inszenieren.

Wichtigste Regel: Überweise niemals Geld an Menschen, die du über das Internet kennengelernt hast! Egal wie plausibel die Begründung klingt!

Äußern Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte Bedenken und sagen, dass sie kein gutes Gefühl bei der Sache haben, dann solltest du besser einmal in dich gehen und dir Gedanken darüber machen, woher diese Bedenken kommen. Oft haben Außenstehende das richtige Bauchgefühl, da sie die Beziehung objektiv betrachten und keinen verklärten Blick haben. Auch wenn es wehtut, dass der Verdacht auf Romance Scam aufkommt und es zumindest ansatzweise stimmen könnte, solltest du vorsichtig sein.

Bildquelle: © Elnur / fotolia.com

Das könnte dich auch interessieren:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(*) (*) (*) (*) ( ) /5 ( 8 Bewertungen