Diese 6 Sextipps werden unterschätzt

Diese 6 Sextipps werden unterschätzt

Jeden Tag geben Sexperten Tipps für besseren Sex, unfassbare Orgasmen, akrobatische Stellungen und erklären, wie all das am meisten Spaß machen soll. Da kann einem schonmal der Kopf schwirren. Viele stehen den Empfehlungen entweder kritisch gegenüber oder sind schlichtweg gelähmt von der Fülle der Sextipps. Wir haben uns nochmal für euch durchgewurschtelt und die 6 besten Tipps für guten Sex rausgesucht, die die perfekte Grundlage bieten…

1) Let’s talk about sex, baby

Reden ist beim Sex das A und O. Also nicht währenddessen, sondern vor allen Dingen davor und danach. Man vergisst gerne, dass der andere einem nur vor den Kopf schauen kann und im Eifer des Gefechts vielleicht nicht immer mitbekommt, was jetzt besser oder schlechter ankommt. Da hilft es sehr darüber zu reden was man mag und was eben nicht.

2) Die Erwartungen herunterschrauben

Wer immer erwartete, dass der Sex genauso gut wird wie beim letzten Mal oder sogar besser, wird wahrscheinlich enttäuscht. Denn jedes Mal ist alles anders. Der Körper ist nicht immer gleich empfindsam und auch die Tageslaune, das Wetter und zig andere Faktoren spielen eine Rolle. Wer es einfach nimmt, wie es kommt (höhö) hat auf jeden Fall am meisten Spaß. Und auf den kommt es ja beim Sex an.

Verschwommenes Paar liegt zusammen im Bett.

3) Lippenbekenntnisse

Beim Sex ist es nicht nur wichtig, sich fallen und gehen lassen zu können, sondern auch für noch mehr Intimität zu sorgen. Das geht am besten beim Küssen. Nichts verbindet mehr und macht den Sex schöner und sinnlicher.

4) It’s all in your head

Sex spielt sich zu einem Großteil im Kopf ab, denn wenn der blockiert ist, geht oft gar nichts mehr. Deswegen ist es unabdingbar wichtig, sich fallen lassen zu können und einfach nur zu genießen. Wer sich unablässlich Gedanken darüber macht, wie er gerade aussieht, ob er gut genug ist und ob es dem anderen wohl gefällt, ist einfach nicht bei der Sache.

Frau knabbert am Ohr vom Mann im Bett.

5) Spiel mit mir

Es ist keine Schande Sextoys zu probieren und benutzen, sondern in vielen Fällen eine Bereicherung. Viele Frauen wissen beispielsweise selbst gar nicht, was sie verpassen, bis sie es gemeinsam mit ihrem Partner ausprobiert haben.

6) Routine ist langweilig

Und damit meinen wir nicht eine bestimmte Stellung. Manchmal ist es schon aufregend Sex in einem anderen Zimmer zu haben oder morgens nach dem Aufwachen, anstatt wie gewohnt abends im Bett…

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(*) (*) (*) ( ) ( ) /5 ( 2 Bewertungen