Bilokale Paarbeziehung: Liebe und Distanz in einem

Bilokale Paarbeziehung: Liebe und Distanz in einem

Für immer mehr Paare ist die Frage: „Zu mir oder zu dir?“ im tagtäglichen Wortschatz nicht mehr wegzudenken. Aber was hat es mit der steigenden Anzahl getrennter Wohnungen bei fortwährender Liebe auf sich? Diesen Trend nahmen die Wissenschaftler, Jürgen Dorbitz und Robert Naderi, des Bundesinstituts für  Bevölkerungsforschung in Wiesbaden zum Anlass und haben in der neusten Ausgabe von „Demografische Forschung aus erster Hand“ die sogenannte „bilokale Paarbeziehung“ einmal ganz genau unter die Lupe genommen.

Was aber ist eine bilokale Paarbeziehung überhaupt?

Bei einer bilokalen Paarbeziehung handelt es sich um eine spezielle Form der Partnerschaft, bei der vier Merkmale elementar sind:

Merkmal 1:

Die Paare leben nicht zusammen in einem Haushalt, sondern in getrennten Wohnungen.

Merkmal 2:

Die Paare führen ihre Beziehung seit mindestens einem Jahr.

Merkmal 3:

Die Paare stellen keine Wohngemeinschaft, sondern ein wirkliches Paar dar.

Merkmal 4:

Die Paare werden von der Außenwelt, also von Freunden und der Familie, auch als richtiges Paar wahrgenommen.

Warum werden bilokale Paarbeziehungen immer beliebter?

Als Ursache für die Entstehung bilokaler Paarbeziehungen sehen die Wissenschaftler zwei Gründe: So ist zum einen der Arbeitsplatz ein häufiger, unfreiwilliger Anlass für eine Bilokalität, denn immer weniger Menschen können den Arbeitsort bei ihrer Jobsuche berücksichtigen. In diesem Zusammenhang ist auch häufig von „Long Distance Relationship“ die Rede. Zum anderen besteht in vielen Beziehungen vermehrt der Wunsch, ein gewisses Maß an Freiraum behalten zu wollen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Paare ganz bewusst für getrennte Wohnungen. Diese liegen dann zwar meist nicht weit auseinander, aber jeder Partner hat die Möglichkeit, sich kurzfristig zurückziehen zu können. Diese Art der bilokalen Paarbeziehung wird daher als „Living Apart Together“-Beziehung betitelt.

Wie stabil ist eine bilokale Paarbeziehung?

Ganz im Gegenteil der allgemeinen Annahme, eine bilokale Paarbeziehung stelle lediglich eine Not- und damit eine Übergangslösung dar, die im Anschluss zu einem Bruch der Beziehung führt, haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass diese Art der Beziehung sehr wohl für Stabilität steht. So sind über die Hälfte der Paare nach den zwei erfolgten Befragungswellen (2009 und 2010) immer noch zusammen und das, obwohl sie in getrennten Wohnungen leben. Ein Drittel der untersuchten Paare ist in der Zwischenzeit zusammengezogen und nur eine Minderheit der Partnerschaften hat sich im Rahmen der Befragungswellen getrennt.

Wie du also dem Artikel entnehmen kannst, handelt es sich bei der bilokalen Paarbeziehung nicht einfach um eine neumodische Alternative zur klassischen Beziehung, bilokale Paarbeziehungen können tatsächlich funktionieren und zwar nicht nur bis Übermorgen!

Viel Erfolg wünscht dir

dein Single.de Team!

Bildquelle: © iStock / thinkstockphotos.de

Textquelle: © Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, weitere Infos zur Studie: hier

Das könnte dich auch interessieren:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(*) (*) (*) (*) (*) /5 ( 4 Bewertungen