Altruismus in einer Beziehung

Altruismus in einer Beziehung

Altruismus ist per Definition die Selbstaufopferung zugunsten eines anderen Menschen, meint also das ständige Geben ohne etwas dafür als Gegenleistung zu erwarten. Auf den ersten Blick mag das nach einem perfekten Partner klingen, so einfach verhält es sich dann aber doch nicht...

Bedingungslose Liebe

Wenn unser Partner uns jeden Tag sagt, wie sehr er uns liebt, nicht müde wird dies auch den Freunden immer wieder zu versichern, unsere positiven Eigenschaften hervorhebt und uns bedingungslose Liebe zeigt, dann sollte man doch eigentlich meinen im siebten Himmel angekommen zu sein. Wenn er jetzt noch für uns kocht, stets rücksichtsvoll und zuvorkommend ist, uns einlädt und überrascht, uns abends nicht alleine im Dunkeln nach Hause laufen lässt und sich regelmäßig unaufgefordert meldet, wird man ja schon fast misstrauisch, weil es zu schön ist um wahr zu sein. All das wird dir irgendwann selbstverständlich erscheinen, weil es zur Gewohnheit geworden ist.

Eine Frau verschenkt ihr Herz

Die Gefahr lauert woanders

Dass dieses Verhalten über die Kennenlernphase hinaus meistens nicht anhält, wird an dieser Stelle die wenigsten überraschen. Tut es das aber doch, werden die meisten relativ bald an den Punkt kommen, an dem sie hinterfragen, womit sie das verdient haben. Die Gefahr lauert jedoch woanders. Denn, wenn du daran gewöhnt, dass ein solches Verhalten Standard ist, fällt immer auf, wenn es ausbleibt. Dass ein solches Verhalten jedoch nicht „normal“ ist, hast du selbst schon beim Lesen festgestellt. Du zeigst dich also mit der Zeit nicht mehr erkenntlich für die entgegenbrachte Behandlung, sondern nimmst sie dankbar an, bemerkst jedoch nur das Ausbleiben des gewohnten Verhaltens.

Paar ist genervt voneinander, sie hat kein Verständnis für ihn.

Der Altruist definiert sich über seinen Partner

Zeit sich das Wesen des Altruisten einmal näher anzuschauen. Er ist das Gegenteil eines Narzissten. Das ist doch schon mal gut, mag man denken. Der Altruist allerdings definiert sich über den Partner. Er ist bereit für die völlige Selbstaufgabe, häufig ohne dies überhaupt wahrzunehmen. Während der Narzisst sich selbst erhöhen will, wird der Altruist seinen Partner erhöhen sein eigenes Selbst zurückstellen, es im schlimmsten Fall komplett zu vernachlässigen und mit dem Partner (nicht nur körperlich) zu verschmelzen. Ein solcher Partner wird den anderen demnach nie sehen, wie er wirklich ist, da er ihn überhöht. Er vernachlässigt alles, engt den geliebten Menschen (zunächst unbemerkt) ein und steckt ihn in einen goldenen Käfig. Als einzige Gegenleistung erwartet er Dankbarkeit, die ihn antreibt. Da sich der Altruist mit der Beziehung identifiziert, wird alles, was seinem Idealbild widerspricht, sein Weltbild erschüttern, sodass er versuchen wird diese Störungen umgehend zu beseitigen. Nur selten schaffen es beide Partner gemeinsam aus einer solchen, eindeutig ungesunden Beziehung, die definitiv nicht auf Augenhöhe stattfindet. Wer trotzdem an der Beziehung festhalten will und die Liebe bis zu diesem Punkt halten konnte, sollte die Zuhilfenahme eines Psychologen oder Paartherapeuten in Betracht ziehen.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(*) (*) (*) (*) (*) /5 ( 1 Bewertungen